Achtsamkeit

Achtsamkeit – fühle Dich großartig! Und eine Übung wie Du es lernen kannst

„Je stiller Du bist, desto mehr kannst Du hören!“

Stille ist nicht leer, sie ist voller Antworten– Ein Achtsamkeit Zitat, was es so ziemlich auf den Punkt bringt. Heute widmen wir uns unserer Achtsamkeit und warum sie für ein glückliches Leben unverzichtbar ist.

Was erwartet Dich? Hier ein kleines Inhaltsverzeichnis, damit Du einen Einblick hast:

Was es mit der Achtsamkeit auf sich hat

Achtsamkeit
Bekomme ein Bewusstsein für Dich und Deinen Körper.

Deine innere Stimme zu hören ist einzig und allein eine Frage Deiner Achtsamkeit. Wir leben jedoch in einer Welt, in der wir regelrecht von allen Seiten mit neuen Informationen und Eindrücken bombardiert werden. So vieles das uns ablenkt von dem, was wesentlich ist!

Um die eigenen Gefühle erkennen zu können, benötigen wir unsere Achtsamkeit. Die Idee stammt aus dem Buddhismus und meint damit: Sich seiner selbst bewusst zu sein. Ohne sich zu bewerten! Deshalb spielt Meditation hier auch eine große Rolle. Denn diese ist ohne Achtsamkeit unmöglich auszuführen.

Wir fangen an uns selber zu beobachten und bekommen ein Gefühl dafür, wie wir etwas tun, wie wir uns in Situationen fühlen oder wie wir wirklich denken. Es geht nicht darum uns zu kontrollieren oder zu bewerten, sondern lediglich darum uns selbst wahrzunehmen! Denn im Alltag und besonders in schwierigen Situationen sind wir viel zu wenig bei uns selbst! 

Wir ignorieren, was wir brauchen und was unser Körper uns sagt! Bei der Achtsamkeit geht es genau darum: uns selbst im Blick zu haben und zu spüren wie es uns geht.

Achtsamkeit im Alltag & was uns das bringt?

Achtsamkeit
Finde Deinen inneren Frieden.

Es tut uns gut. Denn dadurch, dass wir unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahrnehmen und im Blick haben, können wir eine liebevolle Beziehung zu uns selbst aufbauen und pflegen. 

Nur wenn Dir bewusst ist, was Du magst oder eben auch nicht, kannst Du Grenzen setzten. Lernen „Nein“ zu sagen. Für Dich und Dein Wohlbefinden einstehen. Auf Dich acht geben.

Du lernst dadurch im Hier und Jetzt zu leben und gehst bewusster durch Deinen Alltag. Dies fängt schon bei den kleinsten Dingen an – wie zum Beispiel beim genießen Deiner Mahlzeiten. Wie fühlt es sich an? Wie riecht es? Wie schmeckt es?

Verabschiede Dich von Multi Tasking und mache jede Tätigkeit ganz bewusst und schenke der Sache, Dir selber oder Deinem Gegenüber Deine volle Aufmerksamkeit.

Weitere Vorteile, die für Dich daraus entstehen:

  • Du reflektierst Dich & Dein leben regelmäßig.
  • Du lernst Dich besser kennen.
  • Es fördert Dein Selbstvertrauen.
  • Du kannst dementsprechend Grenzen setzen.
  • Du reduzierst Deinen Stress und kommst zur Ruhe.
  • Du lernst den Moment zu leben & genießen.
  • Du lernst es entspannter zu werden und Gefühle, Menschen und Situationen anzunehmen . ohne zu bewerten!

Achtsamkeit können wir trainieren!

Achtsamkeit
Lerne achtsam mit Dir zu sein.

Hier ist eine Achtsamkeitsübung für Dich:

Nimm Dir zehn kleine Zettel, einen Briefumschlag und einen Stift. Auf jeden Zettel schreibst Du eine der folgenden Fragen:

  • Was fühle ich?
  • Wie atme ich?
  • Was will ich gerade?
  • Wie geht es mir da, wo ich gerade bin? 
  • Was brauche ich gerade?
  • Was ist die dominierende Farbe des Ortes, andem ich bin?
  • Wie fühlt sich mein Körper an, entspannt oder angespannt? 
  • Was ist an diesem Ort das vorherrschende Geräusch?
  • Tue ich gerade, was mir Freude macht?
  • Was würde mich in diesem Moment glücklich machen? 

Lege die Zettel in den Briefumschlag und führe ihn in bei Dir, wenn Du unterwegs bist. Wann immer Du einen Moment Zeit hast, ziehe einen der Zettel aus dem Umschlag und beantworte sorgfältig und ehrlich die jeweilige Frage. 

Wenn Du diese Übung regelmäßig machst, dann wirst Du lernen genauer hinzuhören. Sie ermöglicht Dir zu erkennen, was Du wirklich brauchst, willst und fühlst. Erst dann hast Du eine echte Chance Dein Leben wahrhaftig so zu gestalten, dass Du Dich von innen heraus gut fühlst und glücklich bist!

Ich hoffe dieses Training kann Dir helfen und würde mich sehr über ein Feedback freuen.

Weitere Tipps wie Du Deine Achtsamkeit trainieren kannst, findest Du auch in folgendem Video:

Es ist ein Prozess

Sei aber bitte nicht zu streng mit Dir! Wie bei allem im Leben, bedarf es seine Zeit, die eigene Achtsamkeit zu erlernen. Jeder der meditiert, weiß wieviel Konzentration es braucht sich vollkommen darauf einzulassen und nicht durch die eigenen Gedanken oder andere äußere Einflüsse ablenken zu lassen. Selbst beim genießen Deiner Mahlzeit. Das Essen langsam zu zerkauen und sich darauf zu konzentrieren und es nicht einfach nur nebenbei zu sich zu nehmen. Es wird etwas dauern das zu verinnerlichen. Und das ist auch völlig in Ordnung. Achtsamkeit, auch fernab der Meditation, will und muss gelernt werden. Gib Dir Zeit. Es ist ein Prozess. mal wird es besser, mal weniger klappen. Aber am Ende können wir nur von ihr profitieren 🙂

Du kannst Dir das Ganze auch gerne nochmal als Podcast unter folgendem Link anhören:

Für tägliche Inspiration folge mir gerne auch auf Instagram.

Ganz viel Liebe,

Deine Angélique.

5 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.